Interkommunale Zusammenarbeit

Schauplatz Regionalentwicklung

Die Gemeinden des Burgenlandes stehen häufig vor dem Problem, dass im Rahmen von BürgerInnen­beteiligungsprozessen ausgearbeitete Ideen nicht entsprechend in die Tat umgesetzt werden können. Das liegt vor allem daran, dass es an den notwendigen (humanen) Ressourcen und Kompetenzen fehlt, um auf der kommunalen bz­w. auch auf gemeindeübergreifender Ebene aktiv zu werden.

In diesem Sinne ist es das Ziel dieses Projektes, vor allem für interessierte Antragsteller aus den zukunftsträchtigen Branchen Sozialwesen, Projekte für ältere Generationen sowie für Jugendliche, Mobilität, erneuerbare Energie, Ausbau des Breitbandes usw. eine entsprechende zentrale Anlaufstelle zu bieten. Viele der genannten Themen betreffen oft benachbarte Kommunen in ähnlicher Weise und gerade deshalb ist eine stärkere Vernetzung und somit eine bessere Kooperation der einzelnen Gemeinden erstrebenswert.

Das Projekt „Interkommunale Zusammenarbeit“ soll sich über das gesamte Burgenland erstrecken und dient den Gemeinden als Drehscheibe zwischen Kooperationspartnern und Förderstellen.


Projekt „Kellerstöckl-Resort Südburgenland“

(c) RMB

In der Weinidylle – von Rechnitz bis Heiligenbrunn – befinden sich ca. 1000 Kellerstöckeln. Derzeit wird nur eine geringe Anzahl als Unterkunftsmöglichkeit für Gäste genutzt. Die Nachfrage nach Kellerstöckl-Apartments steigt, besonders nach typischen, authentischen Kellerstöckeln. Im Rahmen eines Projekts wird nun ausgelotet, wie und in welchem Umfang das touristische Potenzial der Kellerstöckeln entsprechend genutzt werden könnte.

Dazu erheben wir bei den Besitzern der Kellerstöckeln im Südburgenland das Interesse, ihr Kellerstöckl im Rahmen eines professionellen Betreibermodells in eine Kooperation einzubringen. 

Ziel ist es, 50-70 Kellerstöckeln gemeinsam mit den unterschiedlichsten verfügbaren Angeboten und Leistungen der Region zu einem Gesamtangebot zu bündeln und dieses dem Gast „leicht konsumierbar - aus einer Hand“ anzubieten -  buchbar in den Resort-Rezeptionen.


Downloads und Websites:

Nähere Infos sowie das Formular zur Interessensbekundung:
Download Formular


Ihr(e) Ansprechpartner(in)

image.originalResource.title
Sabine Hutter

Büro Pinkafeld - Interkommunale Zusammenarbeit

Mo, Di & Mi zu Ihrer Verfügung


TELEFON+43 5 9010 2463

E-MAILsabine.hutter@rmb-sued.at

image.originalResource.title
Gerhard Pongracz

Büro Pinkafeld - Interkommunale Zusammenarbeit


TELEFON+43 5 9010 2470

MOBIL+43 664 5325700

E-MAILgerhard.pongracz@rmb.at


image.originalResource.title
Astrid Karner

Büro Pinkafeld - Interkommunale Zusammenarbeit

Mo, Di & Do zu Ihrer Verfügung


TELEFON+43 5 9010 2463

E-MAILastrid.karner@rmb.at