Burgenland und Westungarn laden erstmals gemeinsam zum 3-tägigen Naturevent

Natur ohne Grenzen - Pannonische Naturerlebnistage 7.-9. April 2017

Der Westpannonische Raum ist nicht nur aus historischer Sicht ein spannender Landstrich mitten in Europa. Am Übergang vom alpinen Gelände in die Tiefebene stößt man auf grandiose Naturerlebnisse in den drei Nationalparken Neusiedler See - Seewinkel (Fertõ-Hanság), Balaton-Oberland und Õrség, in zehn Naturparken sowie in vielen Naturschutzgebieten. Erstmals organisieren die ungarischen und österreichischen Naturpartner gemeinsam, unter der Federführung von Burgenland Tourismus, Anfang April eine 3-tägige Natur-Auftaktveranstaltung, ein Opening zu über 1.000 Naturerlebnissen im ganzen Jahr.

Nirgendwo sonst erwacht die Natur so früh aus der Winterruhe und kann so vielfältig das ganze Jahr über erlebt werden. Wenn vielerorts noch dem Wintersport gefrönt wird, treffen in den Feuchtwiesen und Hutweiden bereits die ersten Zugvögel ein, beginnt die Großtrappenbalz im Hanság und blühen seltene Pflanzen, wie die Schachblume. Kurz nach Frühlingsbeginn findet das Eröffnungswochenende zur „Naturbühne Westpannoniens“ statt, zwischen Illmitz am Neusiedler See, Csopak am Plattensee und Neuhaus am Klausenbach. Zum ersten Mal laden die Guides, Ranger und Naturexperten dieses Grenzraumes, gemeinsam, zu unglaublichen 51 Naturabenteuern an über 80 Terminen. Viele der Führungen finden zweisprachig statt, einige sind auch wirklich grenzüberschreitend. Daher gilt es neben der empfohlenen Ausrüstung unter Umständen auch den Reisepass oder Personalausweis einzupacken.

Sehen Sie sich hier dazu das Video an: https://www.youtube.com/watch?v=pPz0V3H_sFc

Alle Details, gastronomische Tipps & Übernachtungsangebote unter www.naturerlebnistage.com

Voranmeldung ist unbedingt erforderlich! Reservierung & Information: www.naturerlebnistage.com