Connecting Regions AT-HU blickte über den Tellerrand

Bereits die dritte Veranstaltung der ConnReg AT-HU Bildungsakademie ging vergangene Woche über die Bühne. Diesmal wagte man einen Blick über den Tellerrand. So waren am 6. April 2017 in Sopron makroregionale Strategien sowie weitere grenzüberschreitende Programme und Initiativen ein Thema.

Der Vormittag stand unter dem Motto "Von der makroregionalen Strategie bis zur Projektebene!" Vertreter des ungarischen Außenministeriums boten einen Überblick über die Donauraumstrategie - eine von 4 makroregionalen Strategien in Europa, die 14 Staaten, rund 100 Millionen Einwohner und somit 1/5 der EU umfasst. 11 Schwerpunkte sind in dieser Strategie enthalten, die bei weitem nicht nur das Thema Wasser behandeln (nachhaltige Energie, menschliche Ressourcen, institutionelle Ressourcen...). In jedem Staat existiert eine nationale Koordinationsstelle für die Donauraumstrategie.

Das transnationale Programm Donau (Interreg Transnational Danube Programm) stellt Ressourcen zur Umsetzung der Donauraumstrategie zur Verfügung. Unter anderem einen Fonds zur Vorbereitung von Kleinprojekten. Die nationale Kontaktstelle für dieses Programm ist die ÖROK. 

Als Beispiel für ein Projekt aus dem Programm Donau wurde "Transdanube" (2012-2014) präsentiert. Ein Projekt mit 14 Partnern bei dem Tourismus und nachhaltiger Verkehr im Fokus standen, um eine zusätzliche Wertschöpfung in der Region zu erreichen. Das Folgeprojekt "Transdanube Pearls" schlägt in eine ähnliche Kerbe und plant u.a. auch eine zertifizierte Ausbildung zum nachhaltigen Mobilitätsmanagement.

Eine weitere grenzüberschreitende Kooperationsmöglichkeit Länder bietet auch "LEADER Transnational (Kultur)". DI Wolfgang Jakubec (AMA) informierte die Teilnehmer (aus österreichischer Sicht) über Förderbedingungen, Auswahlkriterien und laufende Projekte. Voraussetzung für eine Förderung ist jedenfalls die Verankerung der zu bearbeitenden Themen in der Lokalen Entwicklungsstrategie der jeweiligen LEADER Region bzw. der explizite transnationale Ansatz.

Das Projekt ConnReg AT-HU wird im Rahmen des EU-Förderprogrammes INTERREG V-A Österreich-Ungarn durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.