Cargobike Roadshow in Bad Tatzmannsdorf

Foto (Bgld. Landesmedienservice / Daniel Fenz): DI Christine Zopf-Renner (Leiterin der Mobilitätszentrale Burgenland), Landesrat Mag. Heinrich Dorner, Geschäftsführer Richard Gert Senninger (Tourismus Geschäftsführer Bad Tatzmannsdorf) (hinten v.l.)
Foto (Bgld. Landesmedienservice / Daniel Fenz): DI Christine Zopf-Renner (Leiterin der Mobilitätszentrale Burgenland), Landesrat Mag. Heinrich Dorner, Geschäftsführer Richard Gert Senninger (Tourismus Geschäftsführer Bad Tatzmannsdorf) (hinten v.l.) mit Bürgermeister Mag. Gert Polster (vorne).

Rund die Hälfte aller Wege, die im Burgenland zurückgelegt werden, sind kürzer als fünf Kilometer. Eine ideale Distanz, um sie mit dem Rad zu fahren. Verkehrslandesrat Mag. Heinrich Dorner ist es wichtig, dass Radfahren nicht nur als Freizeit- und Tourismusangebot, sondern vor allem als klimaschonendes Alltagsverkehrsmittel weiter ausgebaut wird.

Deshalb hat sich das Burgenland auch das Ziel gesetzt, bis 2030 die Anzahl der Wege, welche mit dem Rad zurückgelegt werden, zu verdoppeln. Der Ausbau der Radinfrastuktur und die beliebte Mitmachaktion „Burgenland radelt“ sind wichtige Schritte zur Erreichung dieses Ziel. Auch Testaktionen sind gut geeignet, um Lust aufs Radfahren zu machen. Darum hat die Mobilitätszentrale Burgenland im Rahmen vom Interreg Projekt Low Carb die Cargobike Roadshow ins Burgenland geholt, bei der zwölf verschiedene Lastenradmodelle getestet werden konnten.

Durch die Ladefläche und die Unterstützung des Antriebs durch einen Elektromotor stellen Lastenräder eine ideale Alternative zum Auto dar, um Einkäufe zu transportieren oder Kinder mitzunehmen. Aber auch im gewerblichen Bereich setzen sich Lastenräder als Transportmittel immer mehr durch.
Zahlreiche Besucherinnen und Besucher machten sich am 11. Juli in Neufeld an der Leitha und am 12. Juli in Bad Tatzmannsdorf ein Bild von der spannenden Alternative für alltägliche Wege. Das Team der Cargobike Roadshow sowie Christine Zopf-Renner und Helmut Lechner von der Mobilitätszentrale Burgenland berieten rund um das Thema klimafreundliche Mobilität.

In Bad Tatzmannsdorf überzeugte sich auch Verkehrslandesrat Heinrich Dorner von der Alltagstauglichkeit und dem Fahrspaß der Lastenräder: „Die Cargobike Roadshow bietet einen sehr guten Einblick, wie breitgefächert das Angebot bei den Lastenrädern mittlerweile ist. Die Räder unterscheiden sich in Größe, Ausstattung und Funktionalität. Da gibt es für jede Anforderung das passende Rad. Eines haben alle Modelle gemeinsam: Das Fahren mit einem Lastenrad ist wirklich ein Vergnügen.“
Dass Radfahren in Bad Tatzmannsdorf allgemein großgeschrieben wird, bestätigte Bürgermeister Mag. Gert Polster: „Die Region rund um Bad Tatzmannsdorf bietet ein wunderschönes Ambiente für Radfahrer. Die leichthügelige Landschaft ist vor allem mit dem E-Bike leicht zu erkunden. Viele Bad Tatzmannsdorfer Gastgeber haben sich speziell auf die Bedürfnisse der Radfahrer eingestellt und verfügen über eigene E-Bikes für ihre Gäste bzw. gibt es im Ort mehrere Verleihstationen. In der kostenlosen Bike & E-Bike Karte findet jeder Pedalritter die passende Tour im gut ausgebauten Streckennetz.“
Außerdem ist Bad Tatzmannsdorf ja eine jener Gemeinden, die gemeinsam an die Errichtung des Radwegs auf der ehemaligen Bahntrasse vorantreiben.

Burgenland radelt 2021
Seit März läuft die Aktion „Burgenland radelt“ in der dritten Runde. Egal wie weit, egal wohin – jeder Kilometer zählt. Und auch die mit dem Lastenrad zurückgelegten Kilometer zählen natürlich für Burgenland radelt.

Die Mitmachaktion wird heute sensationell gut angenommen. Bereits mehr als 2.200 Burgenländerinnen und Burgenländer radeln mit und sammeln Kilometer, denn Radeln macht Freude, fördert die Gesundheit, belebt die Gemeinde und ist gut fürs Klima.

Außerdem gibt’s für alle, die sich auf https://burgenland.radelt.at registrieren und bis 30. September fleißig radelt, tolle Preise zu gewinnen. Unter allen burgenländischen TeilnehmerInnen, die bis 30. September mindestens 100 Kilometer radeln und eintragen, werden über 50 Preise verlost. Als Hauptpreis wird heuer ein KTM Exzellent Fahrrad von Radwelt Michi Knopf verlost. Darüber hinaus gibt es Gutscheine von Sportartikelhändlern, Thermengutscheine, Sachpreise und vieles mehr. Nähere Infos unter https://burgenland.radelt.at/gewinnen

Zusätzlich startete Anfang Juli die Aktion „Burgenland radelt Sammelspaß“. Dabei können TeilnehmerInnen von „Burgenland radelt“ mit der „Österreich radelt App“ einen oder mehrere von 15 Sammelspaß-Orten entlang der schönsten Radrouten im Burgenland besuchen und mittels GPS-Positionierung einsammeln. Wer mindestens zwei Orte eingesammelt hat, nimmt am Gewinnspiel teil und kann als Hauptpreis eine Übernachtung für zwei Personen in der St. Martins Therme & Lodge gewinnen. Darüber hinaus werden Goodies von der Mobilitätszentrale, Radtrikots vom Burgenland Tourismus sowie Fahrradkarten und Fahrradführer verlost. Mehr Infos dazu unter https://burgenland.radelt.at/aktuelles/neu-der-sammelspass-im-sommer-2.

Foto (Bgld. Landesmedienservice / Daniel Fenz): Landesrat Mag. Heinrich Dorner probierte gemeinsam mit Bürgermeister Mag. Gert Polster ein Cargobike am Hauptplatz von Bad Tatzmannsdorf aus.

Foto (Bgld. Landesmedienservice / Daniel Fenz): Obmann Ing. Martin Ochsenhofer (Tourismusverband Region Oberwart), Landesrat Mag. Heinrich Dorner, Ing. Christine Zopf-Renner, Mag. Gert Polster und Christoph Körper (v.l.).