Clean Mobility …

…  die Zukunftsvision von einer Welt der Mobilität ohne Umweltverschmutzung, Klimabelastungen, Staus oder Unfälle mit modernen Produkt- und Dienstleistungsinnovationen im Bereich sauberer, intelligenter und sicherer Mobilität.

Im Rahmen des Interreg Projektes ConnReg SK-AT fand am 06. Dezember 2018 in Eisenstadt ein slowakisch-österreichisches Meeting zur Weiterentwicklung der Projektidee „Clean Mobility“ zum Thema grenzüberschreitende Mobilität statt.

Teilnehmer der Stadt Bratislava, des Landkreises Bratislava, des Landkreises Trnava, Burgenland, Niederösterreich, Wien, VOR, BID und NÖ.Regional nahmen an diesem Treffen teil, um die Projektentwicklung „Clean Mobility“ weiter zu vertiefen.

Dabei ging es vor allem um die inhaltliche Abstimmung der Partner beider Länder im Themenfeld „Raum - Mobilität“ und die Etablierung eines nachhaltigen inhaltlichen Austausches.

Übergeordnete Ziele des Interreg Projektes „Clean Mobility“ sind die Stärkung von Kooperationen, der regelmäßige Austausch zu Verkehrsinformationssystemen, die Fahrplanharmonisierung sowie unterschiedliche Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen.  

Besonderes Augenmerk soll auch auf Mobilitätsinformations-Services für unterschiedliche Zielgruppen gelegt werden. In Anlehung an das Modell der burgenländischen Mobilitätszentrale bzw. den Mobilitätsmanagern des Land Niederösterreich, sollen zukünftig auch in den slowakischen Partnerstädten institutionalisierte Mobilitätsinformations-Services etabliert werden.

Zur verbesserten Abstimmung der Mobilitätsangebote sowie als Ergänzung fehlender Angebote und Information für Fahrgäste zwecks besserer Orientierung wird zukünftig an der Errichtung multimodale Verkehrsknoten gearbeitet.

Unterstützt werden die geplanten Maßnahmen des Projektes „Clean Mobility“ durch unterschiedliche Marketingkampagnen zu verschiedenen Themen wie z.B. grenzüberschreitende Pendler, Alltagsradverkehr, Urlaub mit der Bahn und dem Fahrrad, etc.