Gelungener Projektstart für das Projekt BANAP

Um auch in Zukunft die biologische Vielfalt zu erhalten, wurde das Projekt „BANAP – Balance for Nature and People“ ins Leben gerufen. Im Rahmen des Kooperationsprogrammes Interreg V-A Slowenien-Österreich haben sich dafür 5 Partner zusammengefunden, die dieses Thema bis Ende 2022 gemeinsam bearbeiten: der Biosphärenpark Nockberge, das Institut für Naturschutz der Republik Slowenien, der Naturschutzbund Steiermark, das Regionalmanagement Burgenland und die Gemeinde Crna.

Das gemeinsame Ziel ist der grenzübergreifende Erhalt der Biodiversität in den Projektregionen und daraus resultierend die Erstellung eines gemeinsamen „Handbuchs inkl. Aktionsplan Biodiversität“. In diesem werden konkrete Maßnahmen, welche in Pilotaktivitäten bearbeitet werden, dargestellt und evaluiert. Daraus folgend werden Lösungsvorschläge zum Erhalt der Biodiversität in den Pilotregionen und darüber hinaus formuliert.

Beim erfolgreichen Projektstart am 22.+23.Oktober in Crna wurden gemeinsam die Weichen für Pilotaktivitäten und gemeinsame naturtourisitsche Angebote gelegt. In drei Arbeitsgruppen wurde zunächst gute Beispiele aus dem In- und Ausland zu den Themen innovative Bewirtschaftungsformen und Sensibilisierungsaktionen mit Schulen und der Bevölkerung, Partnerschaftsmodelle sowie Neophytenbekämpfung gesammelt sowie Erfolgsfaktoren und Herausforderungen für diese diskutiert. Danach wurden mögliche gemeinsame, innovative gebiets- und grenzüberschreitende Bildungsangebote sowie naturtouristische Angebote zum Thema Erhaltung der Artenvielfalt überlegt und konzipiert.

Die Pilotaktivitäten in den 3 Naturparken im Südburgenland beschäftigen sich mit der Inwertsetzung von Streuobstwiesen. Zu diesem Zweck wird in den nächsten 2 Jahren eng mit den Naturparkschulen kooperiert.