Kindergarten Markt Neuhodis

Das Kindergartenteam rund um Leiterin Verena Erdödi sowie die Kinder des Kindergartens Markt Neuhodis haben sich voll und ganz ihrem Naturpark verschrieben: als 11. Naturpark-Kindergarten im Burgenland erhielten sie aufgrund ihres Engagements am 30. September Franz Handler, Geschäftsführer des Verbands der Naturparke Österreichs, und Thomas Böhm, Geschäftsführer der ARGE Naturparke Burgenland das Zertifikat „Naturpark-Kindergarten Geschriebenstein“ überreicht.

Die österreichweiten Kriterien streichen einen Naturpark-Kindergarten dabei als etwas ganz Besonderes heraus: Sie bedeuten eine sehr enge Zusammenarbeit zwischen Naturpark, Gemeinde und Kindergarten, und dass wiederum eine große Aufwertung des Kindergartens und natürlich auch des Kindergarten-Teams. Das Prädikat „Österreichischer Naturpark-Kindergarten“ erhalten jene Kindergärten der Naturpark-Gemeinden, welche ihren Jahresplan an die vier Aufgabensäulen eines Naturparks (Schutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung) anpassen und unter Berücksichtigung der Besonderheiten des jeweiligen Naturparks gemeinsame Lern- und Entwicklungsziele definieren. Durch gemeinsame Projekte, Spiele und interaktives Lernen in der Natur, soll der jeweilige Naturpark und die Region für die Kinder greifbar und lebendig werden. Nach dem Motto „Raus aus dem Kindergarten und rein in die Natur“ sollen Bildungsimpulse gesetzt und damit die Neugierde der Kinder, die Kreativität und Spontanität angesprochen werden. Geplant sind regelmäßige Waldwochen am Baumwipfelweg Althodis, der Bau des größten Insektenhotels im Naturpark sowie die Erkundung von Besonderheiten und Themenwegen vor der Kindergartentür.

Thomas Böhm, Koordinator der Bgld. Naturparke, zeigt sich vom Ansatz der Naturparkschulen und Naturparkkindergärten überzeugt: „Kinder sollen möglichst früh in ihrer Entwicklung gefördert und für die Natur begeistert werden. Das Konzept der Naturpark-Kindergärten bietet die Chance, nachhaltig Kompetenzen und Verantwortungsbewusstsein zu fördern“.

„Kinder von Naturparkkindergärten haben die Chance so früh wie möglich eine positive, emotionale Bindung zur Natur aufzubauen. Biologische Vielfalt ist nicht nur ein abstrakter Begriff, sondern wird mit allen Sinnen erlebt. Sehen, Fühlen, Riechen, Schmecken sind die Methoden, die den kleinsten Mitgliedern unserer Gesellschaft die Natur näherbringen“, betont Franz Handler, Geschäftsführer des Verbandes der Naturparke Österreichs.

„Durch die Schaffung von Naturpark-Kindergärten wird der Naturpark-Gedanke bereits in der frühkindlichen Entwicklung geprägt. Damit setzt die Bildungsarbeit des Naturparks bereits besonders früh an“, freut sich Alexander Weber, Obmann des Naturparkvereins Geschriebenstein – Markt Neuhodis.  

Rückfragehinweis:

Regionalmanagement Burgenland GmbH
ARGE Naturparke Burgenland
DI Thomas Böhm MBA
Tel.: 03357 9010 2477
Email: thomas.boehm@rmb-sued.at