Über 1.500 Kinder messen ihren Naturpark

Die Düfte des Naturparks - Duftorgel
Die Düfte des Naturparks - Duftorgel

Zum ersten Mal veranstaltete die Regionalmanagement Burgenland GmbH in Kooperation mit den burgenländischen Naturparken und der Werkstatt Natur Aktionstage zum Thema „Das große Messen“ im Rahmen eines ELER-Förderprojektes.

Dabei erforschten insgesamt über 1.500 Kinder der 27 Naturparkschulen und 6 Naturparkkindergärten des Burgenlandes alles, was sich im Naturpark messen und vergleichen lässt: Ob Olympiade der Waldtiere, Quak-Konzert, Kleinstlebewesen im Boden oder sich im Weitsprung gegen heimische Waldtiere messen – die Kinder der Naturparkschulen und -kindergärten waren mit voller Begeisterung dabei! 

Im September und Oktober wurden Schul- und Kindergartengruppen der burgenländischen Naturparkschulen und -kindergärten eingeladen, einen Vormittag in ihrem Naturpark zu verbringen und die natürliche Vielfalt einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten: Unter dem Motto „Das große Messen im Naturpark“ wurden von der Werkstatt Natur spannende Erlebnisstationen ausgearbeitet, was man wie und wo im Naturpark alles messen und miteinander vergleichen kann.

Zehn unterschiedliche Stationen galt es für die Kinder altersgerecht zu bewältigen, diese umfassten Spiele und Experimente zu Bodenbewohnern und Insekten genauso wie zu Schlangen, Fledermäusen, Pflanzen und heimischen Waldtieren. 

Diese Biodiversitätstage der besonderen Art fanden in allen sechs burgenländischen Naturparken statt und werden im Herbst 2020 fortgesetzt. Dann wird „Das große Fressen“ in den sechs Naturparken unter die Lupe genommen: Wer frisst wen und warum? Und was sind Abwehrstrategien gegen das Gefressen werden? Alle Naturparkschulen und Naturparkkindergärten des Landes werden auch nächstes Jahr wieder mit Begeisterung dabei sein.