Ziel 3 Programm Österreich-Ungarn in Brüssel eingereicht

Nachdem sowohl die beteiligten österreichischen Bundesländer als auch die ungarische Regierung das Interreg IIIA-Nachfolgeprogramm beschlossen haben, wurde das Operationelle Programm „Territoriale Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013" der Europäischen Kommission zur Genehmigung vorgelegt. Mit dem OK aus Brüssel wird im Spätherbst gerechnet.

Für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Ungarn beträgt das gesamte Programmvolumen knapp über 100 Mio. €, 85% davon stellt die Europäische Union zur Verfügung.

Inhaltlich setzt das Programm auf die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, die Förderung der Zusammenarbeit im wirtschaftlichen und sozialen Bereich, die nachhaltige Entwicklung der gesamten Region und die Verbesserung der Erreichbarkeit.

Projekte können ab Herbst eingereicht werden. Wenn Sie bis dahin Näheres über die neuen Rahmenbedingungen wissen möchten oder Informationen zum Programm selbst benötigen, dann wenden Sie sich gerne an die Verwaltungsbehörde Ziel 3 Österreich-Ungarn.