Natur kennt keine Grenzen

Foto: RMB
Foto: RMB

NatureTourNet ist ein grenzüberschreitendes Projekt im Förderprogramm Interreg SK-AT 2014 - 2020, welches die nachhaltige Entwicklung der Schutzgebiete der Grenzregion zwischen der Slowakei und Österreich unterstützt und somit den Ökotourismus ankurbeln soll. Zu diesem Zweck haben sich das Regionalmanagement Burgenland, der Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel und Neusiedler See Tourismus mit 2 Partnerorganisationen aus der Slowakei zusammengeschlossen um dieses Projekt bis zum Jahr 2021 umzusetzen:

Vernetzung von Schutzgebieten

Die Projektregion ist reich an natürlichen und kulturellen Besonderheiten (z.B.: Kleine und Große Schüttinsel, Dunajské Luhy, Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel, Leithaauen, Welterbe -Naturpark Neusiedler See – Leithagebirge und Naturpark Rosalia-Kogelberg, viele Burgen und Schlösser). Die fünf Projektpartner aus Österreich und der Slowakei haben sich vorgenommen den Aufbau entsprechender ökotouristischer Strukturen und Kapazitäten in Angriff zu nehmen.

Gemeinsames Marketing

Ein besonderes Augenmerk liegt derzeit auf der Entwicklung einer gemeinsamen grenzüberschreitenden Marketingstrategie, sowie die Erstellung zielgruppenorientierter, ökotouristischer Angebote und Produkte und in Folge die Vermarktung auf Drittmärkten. Die Region positioniert sich somit neu und kann damit nicht nur das Bewusstsein, sondern auch seine Attraktivität für den Tourismus in diesem charakteristischen Gebiet stärken.

Ökotourismus für die Zukunft

Zusätzlich soll die Bevölkerung der Region einbezogen werden. Um die Lebensqualität in der Region nicht nur zu erhalten, sondern zu erhöhen ist es notwendig, sich seiner Umgebung bewusst zu sein und die Natur zu schützen. Dies gewährleistet, dass auch kommende Generationen gute Lebensbedingungen in der Region vorfinden können.

Kick-off in Illmitz

Bereits am 29. März 2019 fand im Informationszentrum des Nationalparks Neusiedler See – Seewinkels die Auftaktveranstaltung des Projektes mit rund 60 Gästen aus Österreich und der Slowakei statt. Auf dem Programm standen Vorträge zum Thema Tourismusentwicklung, Ökotourismus und Natur. Auch eine Kurzexkursion mit Spektiven ins Gebiet „Geiselsteller“ des Nationalparks konnte die Gäste begeistern. Die Ergebnisse dieses Zusammentreffens fließen in die weitere Entwicklung des Projektes ein.

Jedes Schutzgebiet ist ein Hotspot der Biodiversität und soll in Zukunft mit Hilfe grenzüberschreitender Zusammenarbeit für naturinteressierte Besucher erleb- und genießbar gemacht werden.


Downloads und Websites:

Nähere Infos auf der Hoomepage des Alpine Space Programms:
https://www.sk-at.eu/de/

Initiates file downloadDownload Projektflyer


Ihr Ansprechpartner

image.originalResource.title
DI Thomas Böhm, MBA

Büro Schloss Jormannsdorf - Projektmanagement


TELEFON+43 (0) 3353 20660 2477

MOBIL+43 (0) 676 8704 24846

E-MAILthomas.boehm@rmb-sued.at